Granatapfel Pies

Hallo Ihr Lieben,
heute haben wir noch eine eine leckere Granatapfel Pie von der lieben Vera von Nicest Things für Euch:
Um das mit der gesunden Ernährung gleich mal in die Tat umzusetzen, habe ich Pies gebacken. Öhm… ja. Schon richtig, das ist natürlich totaler Quatsch 😀 Aber diese Pies sind erstens mal miniklein und zweitens sind sie vollgepackt mit einer Granatapfelfüllung! Und dass Granatapfel vor gesundem Zeugs wie Polyphenolen und Catechinen fast platzt, wissen wir ja. Und nein, bitte fragt jetzt nicht, wieviel davon nach dem Backen noch übrig ist. Die Catechine in meiner Welt vertragen nämlich Temperaturen um die 180°C spielend. Jawohl. (Nicht. Aaaargh – egal.)
Man braucht für 5 Minipies im Weckglas:
150 g weiche Butter
150 g Zucker
2 Eier
300 g Mehl
Vanilleextrakt
1 Prise Salz
4 kleine Äpfel
2 Granatäpfel
1 EL Speisestärke
2 EL Wasser
50 g Zucker
1. Butter, Zucker, Eier, Mehl, Vanilleextrakt und Salz zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie packen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
2. Die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Nicht schälen – wenn wir schon Antioxidantien in den Hitzetod schicken wollen, dann richtig. In einen Topf geben.
3. Einen Granatapfel dazu pressen, den anderen auspulen und die Kerne ebenfalls hinzufügen.
4. Deckel drauf, aufkochen lassen. Dann die mit dem Wasser verrührte Speisestärke dazugeben sowie den Zucker. Ein bisschen einkochen und abkühlen lassen.
5. Nach Ablauf der 30 Minuten den Teig ausrollen und die Gläschen damit auskleiden. Das ist ein bisschen friemelig, erst wollte ich große Kreise ausstechen und die da reindrücken, aber am besten rupft man sich einfach kleine Teigstücke und drückt die Stück für Stück in die Gläschen. Einen kleinen Rand oben bauen, wenn ihr die Pies gleich vor Ort essen wollt. Wenn ihr sie mit Deckel drauf transportieren wollt,  das Ganze einfach etwas tiefer legen, so dass nichts über den Rand hinausschaut.
6. Die fertig ausgekleideten Gläschen mit der Granatapfelmasse füllen.
7. Mit einem kleinen Glas Teigkreise austechen und mit einem Plätzchenausstecher Formen reinstechen. Die Formen selbst kann man später grad wie Kekse mitbacken oder noch zusätzlich zur Verzierung verwenden.
8. Die so verzierten Deckel auf die Pies legen und mit einer Gabel fest andrücken.
9. Die Pie-Gläschen auf ein Backblech stellen und ca. 25 Minuten bei 175°C Ober- und Unterhitze backen.
Dazu ein Glas (Soja)milch und der Sonntagnachmittag auf dem Sofa ist gerettet. Das Gewissen auch. Ist ja Granatapfel drin, nech.
Und natürlich habe ich wieder Spaß mit der Deko gehabt, wie ihr seht. Zu den Granatapfelpies wollte ich unbedingt etwas farblich Passendes haben, also Magentarot. Und Sterne sollten dabei sein – in Anlehnung an diese… ähm… Kelchblätterkrone? Aaah. Warum bringe ich mich nur immer wieder in die Situation, mit biologischem Nichtwissen zu glänzen? Aber dafür hab ich ja euch. Ihr helft mir da immer so schön aus der Verlegenheit 😀 Jedenfalls, Magentarot und Sterne sollten das Thema sein. Und dafür habe ich die perfekten Accessoires bei Party Princess (klick) gefunden. Party Princess ist sozusagen ein neues Geschwisterchen von den Shops Colours And Friends bzw. Baby And Friends,  die ihr ja vielleicht schon kennt. Also gibt es jetzt zusätzlich zu dem Lifestyleshop und dem Babyshop auch noch eine spezialisierte Partyfiliale bei der lieben Ilka!
Hier findet ihr das Holzbesteck, klick. Es gibt nichts Besseres, wenn man für einen besonderen Anlass genau passendes Besteck haben möchte. Man kann es bemalen, beschriften, bestempeln, mit Dymo-Etiketten bekleben… da gibt es so viele Möglichkeiten.
Die perfekten Stempel dazu, klick, gibt es praktischerweise auch gleich im Shop. Im Angebot sind auch noch viele andere Motive wie Herzen, Punkte, Äpfel…
Die Weckgläser findet ihr HIER und die passende Flasche dazu HIER. Die Wecksachen sind einfach Multitalente für Schichtdesserts, Marmeladen, selbstgemachtes Pesto, breakfast in a jar, cupcakes in a jar, everything in a jar… Es gibt ja fast nichts, was man heutzutage nicht trendbewusst “in a jar” servieren könnte.
Noch ein bisschen farblich passende Kordel, klick, ist immer gut.
Und das Tuch? Galeria Kaufhof. Ratet mal, wer heute morgen wie gestört in der Hauptstraße auf der Suche nach einem magentafarbenen Tuch rumgerannt ist. Lalalaaa…
Praktischerweise kann man sich bei Party Princess die Produkte auch gleich nach Farben geordnet anzeigen lassen, also z.B. alles, was Rot ist – ob das nun Papiertüten, Cupcakewrapper, Wabenbälle oder Strohhalme sind. Da freut sich mein Monkherz.
Den Blog zum Shop mit vielen Ideen und Tipps, was man ganz konkret Schönes mit den Produkten anstellen kann,  findet ihr HIER.


3 thoughts on “Granatapfel Pies”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen vor dem Absenden: *