Erdnussbutter Kekse

Hallo Ihr Lieben,

wenn ein “Krümelmonster” wie die liebe Maria von Marylicious die Rührschüssel schwingt,  wäre das zottelige, blaue Krümelmonster sicher gerne Testesser Nummer Eins (und wir natürlich auch!).

Letzte Woche habe ich von einer guten Freundin ein Backbuch geschenkt bekommen. Vielleicht habt ihr schon mal von ihm gehört: “Sweets” von Nicole Stich, welche unter delicious-days bloggt. Schon beim ersten durchblättern war ich begeistert und wusste: morgen früh muss ich gleich einkaufen gehen und losbacken.

Die Entscheidung war schnell getroffen, ich wollte nämlich seit Ewigkeiten mal Erdnussbutter als Backzutat benutzen und das in einem Keks? Perfekt! Wie ihr wisst, bin ich ja ein kleines Krümelmonster ;)

Gleich nachdem ich die Kekse aus dem Ofen geholt hatte, musste ich aber los und habe die Kekse zum Abkühlen in mein Zimmer gelegt. Als ich dann abends zurückkam… ein unbeschreiblich guter, interessanter Geruch strömte mir aus meinem Zimmer entgegen.
Die noch bessere Nachricht: nicht nur der Duft, sondern auch der Geschmack ist hervorragend! Einer der besten Kekse, der mir je über den Weg gelaufen ist!
Diese Kombination aus süßer schmelzender Schokolade und den salzigen Erdnüssen.. himmlisch!

Erdnussbutter-Kekse
200g Zartbitterschokolade
50g gesalzene Erdnüsse aus der Dose
100g cremige Erdnussbutter
50g Zucker
2 Eier
1/4 TL Salz
100g Mehl
1/2 TL Backpulver.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Erdnüsse in nicht allzu kleine Stückchen hacken. Erdnussbutter und Zucker cremig rühren. Eier dazugeben und drei weitere Minuten aufschlagen. Schokolade und Salz untermischen, danach Mehl und Backpulver. Gut durchmischen. Kleine Kugeln formen, in den zerhackten Erdnüssen wälzen und leicht auf ein mit Backpapier belegtes Backblech drücken. Die Kekse bei 160° Umluft 12-16 Minuten backen.

 

Unabhängig voneinander haben zwei Testesserinnen befunden, dass die Kekse starke Ähnlichkeiten mit Snickers aufweisen.
Mein Fazit: Ein superleckeres Snickers in Keksform!! :)

Eure Maria

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen vor dem Absenden: *