Zitronentorte mit Himbeergelee und weißer Schokoladenganache

Hallo Ihr Lieben,

Eine Traumtorte, die zugegeben ein kleines bisschen aufwendig ist, vorgestellt von der lieben Nadine von Dreierlei Liebelei.

Huiuiui, was bin ich stolz auf diese Torte! Meine Damen und Herren, Sie sehen: Meine Fondant-Premiere!  Der passenden Anlass: meine Mami feierte ihren Geburtstag und bekam die Torte, die ihr hier seht, in Begleitung von einem lauten Happy Birthday überreicht…

Ich bin ja vor allem in diese wunderhübschen Blüten verliebt… Die sind kinderleicht mit einer Form herzustellen. Die verschiedenen Farbabstufungen habe ich aus rotem, pinkem und weißem Fondant zusammengemischt. Vor allem der Koralle-Ton, der aus der Mischung aus pink und rot enststand, hat es mir wirklich angetan. Dann einfach nach und nach etwas weiß dazugemischt und man bekommt perfekte Ombré-Blüten. 

Zitronentorte mit Himbeergelee und weißer Schokoladenganache

Für die abgebildete, etwa zwölf Zentimeter hohe Torte habe ich am Vortag zwei Mal (hintereinander) das folgende Rezept gebacken und die Ganache vorbereitet.


Zitronenkuchen

Zutaten:
für eine Springform mit 20 Zentimetern Durchmesser
175 g weiche Butter
175 g Zucker
175 g Mehl
drei Eier (Zimmertemperatur)
ein Teelöffel Vanillezucker
ein halbes Päckchen Backpulver
50 ml Zitronensaft
Abrieb einer halben (unbehandelten) Zitrone

Zubereitung:
Den Backofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Eier mit dem Vanillezucker und dem Zucker schaumig rühren, dann die weiche Butter nach und nach einarbeiten. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Zitronenabrieb mischen und abwechselnd mit dem Zitronensaft unter die Eiermischung rühren. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte und an den Seiten gefettete Springform füllen und ca. 50 Minuten backen. Nach der Backzeit mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob er durchgebacken ist und etwas abkühlen lassen. Dann aus der Springform lösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Luftdicht verpacken und bis zum nächsten Tag ruhen lassen.


Füllung, Ganache und Fondantbezug

Zutaten:
400 g weiße Schokolade
300 g Sahne
ca. ein halbes Glas Himbeergelee
ca. 800 g weißer Rollfondant

Zubereitung:
Ein Tag, bevor die Torte verzehrt werden soll:
Am Vorabend die Sahne bei mittlerer Hitze aufkochen, die Schokolade in kleine Stücke hacken und in eine große Rührschüssel geben. Die heiße Sahne darüber schütten, zwei bis drei Minuten warten und dann mit einem Löffel umrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Ganache dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. Außerdem können jetzt auch schon die Blüten hergestellt werden.

Am Tag, an dem die Torte verzehrt werden soll:
Die Ganache mit dem Handrührgerät zu einer streichfähigen Masse aufschlagen und die beiden Zitronenkuchen waagrecht mit einem großen Messer oder einem Tortenbodenschneider halbieren.  Den unteren Teil auf ein Cake Board legen und gleichmäßig mit Himbeergelee bestreichen. Dann die nächsten Böden nacheinander draufsetzen und beide ebenfalls mit Gelee bestreichen. Der obere Teil wird nun mit Ganache bestrichen und rundherum wird die Torte ebenfalls in Ganache gehüllt.

Zum Schluss wird der Fondant in Anteilen weich geknetet und auf Puderzucker (die Arbeitsfläche, der Rollstab und die Hände müssen penibel sauber sein, man sieht jeden kleinen Fussel auf der Oberfläche) rund mit einem Durchmesser von ca. 60 Zentimetern ausgerollt und die Torte eingedeckt.

Die Blüten habe ich zum Schluss einfach mit etwas Ganache auf die Torte “geklebt” und ein Spitzenband aus dem Bastelladen drumherum gewickelt. Der Tortenständer ist von hier.

 

Habt es schön!
Nadine

P.S. Viele schöne Tortenplatten findet Ihr im party-princess Shop



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen vor dem Absenden: *