Weihnachts Sweet Table

Hallo Ihr Lieben,
 
heute möchten wir Euch einen bezaubernden Weihnachts Sweet Table zeigen den die liebe Marie von she likes für Ihre Freunde gezaubert hat:

 

 

 

 

 

Aufgetischt wurden bewährte Leckereien und auch Neues, obwohl ich letzteres etwas bereut habe. Es ist doch klüger die Sachen vorher mal ausprobiert zu haben… Neben dem Schneegestöber mit Sahne, Himbeeren und Baiser im Becher serviert, gab es wieder DEN Orangen-Cranberry-Kuchen, diesmal in Kastenform.

 

 

 

Enttäuscht haben mich die Whoopies aus der letzten Lecker Bakery. Sie sind wirklich schön anzuschauen und die Mascarponecreme war auch sehr lecker aber die Teighälften waren wirklich nicht der Kracher. Viel zu trocken und vom Geschmack her… Da frage ich mich, ob die irgendjemand mal getestet hat, bevor das Rezept veröffentlicht wurde? So speziell ist mein Geschmack bei Backsachen nämlich nicht und meine Gäste fanden sie auch nicht köstlich. Selbst zusammen mit der Creme war es absolut nicht lecker… schade! Schon das zweite Mal, dass mir ein Rezept aus dieser Zeitschriftenreihe nicht gefällt.

 

 

 

Für die Red Velvet Torte habe ich DIESES Rezept verwendet. Dort empfand ich die Teigmenge für meine 26er Springform als etwas zu viel. Geschmacklich war sie ganz okay, irgendwie hatte ich persönlich mehr davon erwartet. Ein Hingucker war sie aber alle mal! Das Wieder-Backen-Potential ist aber recht gering. Sie landet in der Kategorie “kann man essen, muss man aber nicht”. Geschmückt habe ich sie übrigens mit Masking Tape Fähnchen von HIER. Das tolle Holzbestecke habe ich übrigens auch bei Party Princess gefunden.  Die Holzoptik und Haptik geben dem Ganzen direkt mehr Gemütlichkeit, finde ich zumindest. 

 

 

 

Cupcakes durften natürlich auch nicht fehlen! Es gab meine heißgeliebten Schoko-Kirsch-Cupcakes (im Rezept habe ich eine Variante mit Himbeeren gemacht) und es gab passenderweise Bratapfelcupcakes mit Zimtsahne, die ich bei Maria gefunden habe. Bei ihren Rezepten kann man sich zumindest darauf verlassen, dass es auch wirklich schmeckt, auch wenn man sie vorher nicht ausprobiert hat! Die beiden Papierförmchen habe ich bei HEMA entdeckt, wobei ich von der Qualität der silbernen richtig begeistert bin, die Sternchenförmchen werden leider etwas transparent.

 

 

 

Die Tische um die Sofas herum habe ich natürlich auch etwas verschönert. Ursprünglich waren es auch zwei Christsterne gewesen… die andere ist mir aber vorher eingegangen^^
Da ich auf Kleinkram, wie Plätzchen und Co. verzichtet habe, gab es eine gefüllte Dose mit gekauften Sachen. Die weißen Dominosteine von Lambertz sind super lecker! 😉 

 

 

Der Tannenbaum besteht aus Muffinförchen, die ich mit Tesafilm an der Wand befestigt habe. Im Hintergrund des Tisches habe ich noch eine sternförmige Lichterkette ausgelegt. Als Tischläufer habe ich eine Rolle Geschenkpapier verwendet. Für den letzten Schliff wurde auch noch eine Yankee Tart in der Duftrichtung Christmas Cookies entzündet.^^

 

So einen Sweettable zu decken macht wirklich sehr viel Spaß, ist aber auch enorm viel Arbeit. Mehr als zweimal im Jahr würde ich das auch nicht machen.^^ Der nächste soll auf jeden Fall kleiner werden, so für 2-4 Personen. Auf den freue ich mich jetzt schon, auch wenn noch gar kein Termin feststeht.
Ohhh fast hätte ich vergessen, was es zu trinkben gab! Serviert habe ich leckeren Schokopunsch mit Amaretto und einen Apfelpunsch.  


3 thoughts on “Weihnachts Sweet Table”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen vor dem Absenden: *