Heute zeigen wir Euch tolle Einladungen zur Raupenparty die von Peggy vom               Land und Kind Blog entworfen wurden:

Marmeladenglas als Einladung zum Kindergeburtstag - Deckel

 

Die perfekte Einladung zur Raupen-Party:

 

Bastelanleitung - Bl‰tter und Raupen-Kˆrper f¸r Einladungs-Glas

Geht ganz einfach – Hier seht ihr wie der Raupenkörper entsteht

Peggy hat sich für eine Einladung im “Einweck”-Glas entschieden. In einem Marmeladenglas wird ein Blatt befestigt, welches zuvor mit dem Locher bearbeitet, bemalt und mit einer kleinen Raupe beklebt wurde. Das Glas wird zugeschraubt, mit einem Deckchen versehen, bekommt einen schönes Etikett – fertig ist die Einladung! Wir haben nur die wichtigsten Informationen darauf geschrieben, wie Ort und und Zeit. Viel Platz war nicht. Aber die Gläser sind super angekommen und werden sicher nicht so leicht untergehen.

Am Ende können die Mamas das Glas noch für die selbstgekochte Marmelade verwenden. Ist also nur wenig Müll dabei. Ich fand die Gläschen einfach zu schön! Und das Geburtstagskind kann natürlich – je nach Alter – mitbasteln.

Hier die Anleitung zum Bau der Gläser mit Raupe

Ihr benötigt:

  1. Gläser mit Deckel in Anzahl der geladenen Kinder
  2. Runde Stoffdeckchen, die jeweils 3 cm mehr Durchmesser haben als der Deckel des Glases (geht auch ohne)
  3. grüne Pappe oder Tonkarton
  4. dunkelgrünes Moosgummi
  5. rotes Bastelpapier
  6. einen schwarzen Filzstift
  7. Zwirn oder Stickgarn
  8. Tesafilm
  9. Flüssigkleber
  10. einen Locher
Einladung zum Kindergeburtstag - Motto: Raupe Nimmersatt

Unsere fertigen Gläser vor dem Verteilen

Schritt 1

Schneidet aus dem grünen Tonkarton Blätter aus, die gut in eure Gläser passen. Achtet dabei darauf, dass sie nicht zu klein werden, dann verliert sich das Ganze im Glas und die Wirkung ist nicht mehr so schön. Bemalt die Blätter mit einem Stift so, dass es aussieht, als hätten sie die typische Äderung eines Blattes. Dann werden mit dem Locher wahllos 3-4 Löcher reingestanzt.

Schritt 2

Locht mit dem Locher aus dem Moosgummi für jede Raupe etwa 6 Kreise aus. Sollten eure Gläser größer sein als meine, so kann es sein, dass ihr etwas improvisieren müsst. Dann wählt ihr bei jedem Blatt das Loch aus, durch das die Raupe gerade hindurch krabbelt. Klebt drei Moosgummi-Kreise auf die Rückseite des Blattes. So dass der dritte Kreis halb über dem ausgewählten Loch liegt. Dann das Blatt umdrehen und in gleicher Weise die restlichen drei Kreise aufkleben. Achtet dabei darauf, der Raupe eine eindeutige Kriechrichtung zu geben.

Schritt 3

Schneidet aus dem roten Bastelpapier Kreise in Anzahl eurer Einladungen aus, die etwas größer sind als die Körperglieder eurer Raupen. So enstehen die Raupenköpfe. Bemalt sie mit einem einfachen Smily und klebt sie auf den letzten Moosgummi-Punkt auf der Blattvorderseite.

 

Einladung zur Kinder-Party - Einladung selber basteln

Hier noch mal ein genauer Blick aufs fertige Glas

Schritt 4

Befestigt einen kurzen Faden an jedem Blatt. Dieser dient zur Aufhängung im Glasdeckel und bestimmt später die Lage des Blattes im Gläschen. Der Faden sollte nicht zu lang sein, damit das Blatt am Ende nicht im Glas liegt. Aber auch nicht zu kurz, damit es im Glas etwas Spiel hat und sich bewegt, wenn die Kinder das Glas schütteln. Ich habe den Faden mit Tesafilm sowohl am Blatt als auch am Glasdeckel befestigt.

Schritt 5

Setzt nun den Deckel auf das Glas und schraubt es gut zu. Jetzt wird das Glas mit dem Deckchen versehen. Wer keine Decken hat, der kann alternativ auch mit einem Nagel ein paar Luftlöcher in den Deckel schlagen. Das ist sicher genau so schön! Bei uns waren bei den Gläsern die Deckchen dabei, ebenso wie die typischen Etiketten zur Beschriftung von Einweckgläsern. Wir haben unsere Decken mit dem restlichen Faden (wir haben grünes Stickgarn genommen) zugebunden. Das war etwas knifflig. Wer eine helfende Hand hat, der kommt aber auch damit schnell zurecht. Alternativ kann man auch ein Gummiband drumtüddeln.

Schritt 6

Jetzt beschriftet man noch Deckel/Decke und Etikett: Datum, Zeit und Ort sowie Namen des Geburtstagskindes und des Eingeladenen – und alles ist fertig.